16.12.2007

Wie doch die Zeit vergeht

Ein paar Tage nicht am Pc und schon setzt der Blog Spinnfäden an. Und nicht nur der, auch mein Podcast schreit nach neuen Dateien. Da sollte in den nächste Wochen auch was passieren.
Sogar mit meinen abbonnierten Podcasts bin ich im Rückstand beim hören. Doch für die nächste Zeit habe ich mir viel vorgenommen. Sind das etwa schon die Neujahrsvorsätze? Nein, denn solche mache ich grundsätzlich nicht.
Im Moment versuche ich mich fast krampfhaft in Adventsstimmung zu versetzten. Dieses Jahr will mir dies einfach nicht gelingen. Der ganze Rummel der letzten Zeit war wohl etwas zu viel. Ich muss halt einfach etwas zur Ruhe kommen. Das kann ich mit meinem Job im Moment aber vergessen. viele Leute die den Bus benutzen kennen sich nicht aus und man muss die einfachsten Dinge erklären. Ich werde wohl nie verstehen wie jemand die komplizierteste Menuführung seines Handys versteht, aber beim Billetautomaten an der Haltestelle völlig hilflos ist. Je näher Weihnachten rückt umso schlimmer gehts auch auf der Strasse zu und her. Viele Leute fahren in die Stadt um einzukaufen. viele davon ohne Verkehrserfahrung in der Stadt. Überfüllte Strassen und Kaufhäuser sind das Resultat. Nicht zu übersehender Weihnachtsschmuck lauert an jeder Ecke mit einer schleimig grün roten Botschaft KAUFT! KAUFT¨!
Da waren doch die Bundesratwahlen von dieserWoche eine willkommene Abwechslung zu diesem Massenkaufrausch. Doch ich will jetzt das nicht auch noch durchkauen. Blocher ist weg und das ist gut.

1 Kommentar:

diekreide hat gesagt…

Lieber Beat, die Billetautomaten sind wirklich schwer zu verstehen. So logisch sind die nicht hier in Fribourg. Das 1.Mal als ich ein Billet löste, habe ich auch einen Bus verpassen müssen, weil die Menuführung schlecht ist. Ältere und Auswärtige haben oft Mühe. Ich muss immer mal zeigen wies geht. Sag das mal deinen Bossen.
Und ja schieb endlich einen Buspod nach... ;-)