31.12.2008

Wieder mal ein Jahr rum

Ich bin heute Abend gar nicht in Feststimmung sonndern eher müde und abgeschlagen. Wegen der starken Schneefälle brach der ganze Busverkehr zusammen.Ich bin jetzt fast vier Stunden nonstop gefahren, oder sollte ich geschlittert sagen, immer die ganze Schreierei des Funkverkehrs im Ohr bis auch dieses zusammenbrach. Danach bin ich einfach so nach Gefühl gefahren und hab mal hier und mal da jemanden mitgenommen. Zu meinem Erstaunen hat unsere Kundschaft relativ gelassen reagiert.Alle waren halt schon in Festlaune, nur ich nicht. Nach der Arbeit die ich mit etwa 30 Minuten Verspätung beendete gings schnurstracks nach Hause.
Und morgen früh steh ich um vier wieder auf und gehe die Alkoholleichen einsammeln und bin wie jedes Jahr um diese Zeit ein fahrender Schlafsaal.
Aber nichtsdestotrotz wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins 2009 und häbets guet!


Euer Busblogbeat.

24.12.2008

Schöne Weihnachten euch allen

So, nun kommt der besinnliche Teil. Habt ein schönes Fest mit hoffentlich vielen Geschenken. Und hier hinzu gehört eigentlich ein kleines Filmli. Da ist halt noch nicht alles perfekt.Aber ich arbeite daran.

23.12.2008

Wo sind die Twitterer ?

Da sitze ich nun an meinem ersten organisierten Twitterapero im Bahnhofbuffet Fribourg und warte auf die Twitterleute. Noch ist niemand da, aber ich bin zuversichtlich.

21.12.2008

Auch die Krippe steht jetzt

Heute haben meine Frau und ich den Weihnachtsbaum mit der Krippe aufgestellt zum erstenmal in der neuen Wohnung

20.12.2008

Der stille Feierabend

Ganz im Kontrast zu meiner heutigen Arbeit habe ich auf dem Heimweg durch die Lausannergasse diese Lichterkette gesehen.Das ist eine Aktion der Caritas. An 150 Orten in der ganzen Schweiz wurden heute um 16 Uhr 100 000 Kerzen angezündet. Auch ich habe mir eine Kerze gekauft und sie dazu gestellt.Mit solchen stillen Aktionen kann man die Menschen mehr zum nachdenken bringen als mit Werbung.
video

17.12.2008

Ein grandioser Abend auf dem Zürichsee

Jetzt endlich komme ich dazu von jenem unvergesslichen, bereits wieder in weiter Ferne liegendem Abend vom Dienstag zu berichten.Da kamen also wieder ein paar Schreiberlinge aus dem Internet zusammen um einen Abend mit Käse, Wein und Bier zu verbringen.Da war einmal dieses unvergleichliche grossartige Schiff mit seinem eleganten Formen und seiner Treppe die mich an die Titanic erinnerte.Die meisten Teilnehmer hatte ich noch nie gesehen, doch schnell wurden Kontakte geknüpft und interessante Gespräche entstanden. Tiefgründiges, lustiges und technisches wurde ausgetauscht und ich lernte mit falki auch einen richtigen Geocacher kennen.
Meine Entscheidung den Rest der Nacht in einem Hotel zu verbringen habe ich nicht bereut, denn es wurde doch ziemlich spät und es wäre ja ohnehin kein Zug mehr gefahren.

16.12.2008

Auf und davon

Nun sitze ich hier bei Cafe im IC nach Zürich . Die letzten Tage waren ziemlich streng und ich bin froh mal rauszukommen. Heute gehts auf das Fondueschiff wo ich mit anderen Bloggern Fäden ziehen werde. Und damit ich nicht wieder als erster ab muss habe ich mir ein Zimmer genommen.

10.12.2008

Der Lügner von Bern

Wie hat er doch gesagt, "Ich stehe nicht zur Vrfügung" und jetzt ist er trotzdem drin. Da hat wohl der Obergrummel gesprochen. Dem wird er jetzt auch brav die Dossiers zeigen.

09.12.2008

Eine nächtliche Fahrt durch den Winter

Ich konnte es nicht lassen mal schnell durch die verschneite Winternacht zu fahren und einen Ort meiner Kindheit aufzusuchen.

Lustige Entdeckung

Wer weiss was ein Frigor ist? Ist doch einfach, dass ist bei uns ein Kühlschrank, da haben wir Deutschfreiburger wieder mal ein Wort von den Welschen geklaut. bei ihnen heisst das Ding Frigo.
Und jetzt habe ich da im Netz einen virtuellen frigor entdeckt bei Magnoto. Da kann jeder nach herzenslust Notizen, Bilder und Töne dranmachen und mit den verschiedensten Magneten verschönern. Mein Frigor findet ihr hier und ich habe ihn bewusst nicht gesperrt. Bin gespannt wie sich das Ding mit der Zeit verändert.

03.12.2008

Er ist wieder da

Heute mittag sah ich ihn vor unserem Fenster vorbeigehen. Geistiggegenwärtig zückte ich meine Handykamera und drückte ab. Er ist wohl am vorbereiten für den Auftritt am Wochenende.

01.12.2008

Znunizyt

Diese Gipfeli habe ich mir jetzt verdient. In 12 min gehts weiter.

Der Test aus der Küche

So und nun sollte auch mein mobloggen klappen mit meinem neuen Handy. beim nächsten Post gibts dann noch ein kleines Testvideo und dass wars dann für heute.