30.07.2008

Happy End


So, für heute möchte ich mit diesem Hochzeitsbild meiner Eltern abschliessen. Als sie damals geheiratet haben, waren beide beim selben Bauern als Knecht und Magd angestellt. Mein Vater erzählte mir einmal dass er am Hochzeitstag morgens um sechs wie üblich im Stall am melken war. Das Hochzeitsessen fand am Mittag wie damals üblich statt und am Abend gings wieder in den Stall.Die Hochzeitsreise fand am anderen Tag statt und ging nach Luzern. Als Ehepaar hatten sie nun Anrecht zusammen ein Zimmer zu haben. Vorher wäre dies undenkbar gewesen. Ja so waren die Zeiten damals.

Kommentare:

dan hat gesagt…

Toll deine Familiengeschichte. Danke dass du uns daran teilhaben lässt. Sie ist typisch für unsere Generation.
Mein Vater z.B. war ein Verdingbub, wurde im Alter von 6 Jahren weggegeben zu einem Bauern. Er ist vor 4 Jahren gestorben. Mama kam aus besserem Haus, ihr Vater ein Kleinunternehmer (Sattlerei), beide haben sich auf einem Volksfest kennengelernt und mussten dann heiraten. Auch das war typisch, damals.

Beat vom Buspod hat gesagt…

Ja auch mein Vater war ein Verdingbub und dazu noch ausserehelich. Damit war er in der damaligen Hiarchie ganz unten. Nach allem was er mir erzählt hat, musste er in der Kindheit durch die Hölle. Er sagte mir immer dass er dies keinem Menschen wünsche was er in seiner Kindheit erlebt habe. Vor kurzem habe ich das Buch von Turi Honnegger gelesen "Die Fertigmacher". Da wird diese Zeit vom Autor sehr realistisch beschrieben weil er dies alles selbst erlebt hat.
Vielen Dank für den Kommentar und liebe Grüsse
Beat